· 

Italienische Pizzabrötchen

Wenn die meisten "Pizzabrötchen" hören, denken sie an Aufbackbrötchen, die mit einer Schmand-Sahne-Gemüse-Schinken-Mischung bestrichen werden und einfach in den Ofen kommen. Ja, ich gebe zu, dass ich tatsächlich kein Fan davon bin. Deswegen kommt heute ein Rezept, das ich vor ein paar Jahren einmal entdeckt habe. Und ich wette, ihr habt fast alles zu Hause! Denn ganz ehrlich - gegen frischen Hefeteig, Mozzarella, italienische Kräuter und Parmesan kommen deutsche Party-Pizzabrötchen doch gar nicht an. Außerdem dauert es nicht wirklich viel länger. Also an den Teig, Bäcker und Bäckerinnen!

Zutaten

300g Mehl

2 EL Olivenöl
Prise Zucker 
1 TL Salz
1 Würfel frische Hefe (20g)
150 ml lauwarmes Wasser
(Italienische Kräuter wie Oregano, Basilikum, Rosmarin... frisch, TK oder getrocknet)
Für die Füllung zum Beispiel: Mozzarella, Scheibenkäse, Kochschinken...

Zubereitung

1) Mehl, Salz, Zucker vermischen. Hefe im lauwarmen Wasser lösen und mit Olivenöl hinzugeben. Zu einem Teig kneten. Wenn er zu klebrig ist noch Mehl hinzufügen!
2) Teig in der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort 30 min ruhen lassen.
3) Aus dem Teig zwei "Würste" formen und 12-14 Teilchen abstechen. Diese Teilchen zu einer rechteckigen Form ausrollen. 
4) Etwas Olivenöl mit Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren und den ausgeteilten Teig damit leicht bestreichen. Nun mit Käse und/ oder Schinken belegen und dann aufrollen. Die Enden leicht zusammendrücken und die "Naht" nach unten auf das Backblech legen.
5) Nach Belieben nochmal mit Öl-Kräuter-Mischung bestreichen und evtl. mit Parmesan bestreuen.

Bei 250 Grad Celsius (Umluft) für 12-15 min backen .

Tipp: aus den restlichen Käutern kann man mit etwas Joghurt, Schmand oder Frischkäse einen leckeren Dip zaubern. Noch würzen und fertig!

Buon appetito!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0