· 

Nektarinen-Chutney

Wer kennt es nicht: auf dem Markt oder im Supermarkt super frische Früchte abgestaubt, am besten kiloweise, und nach 3 Tagen hat man keine Lust mehr darauf. Bei uns waren es dieses Mal Nektarinen, die langsam schrumpelig wurden und gegessen werden wollten. Nur hatte keiner mehr Appetit darauf und zum Wegschmeißen sind sie dann doch zu schade. Also habe ich überlegt, wie man aus den Nektarinen etwas schönes zaubern kann, das auch länger hält. Herausgekommen ist dieses Nektarinen-Chutney mit würziger, orientalischer Note.

Zutaten

  • etwa 1 kg Nektarinen
  • 1 Zwiebel (am besten rote Zwiebel oder Schalotte, ansonsten wird es einfach würziger)
  • 1 Tasse Zitronen- oder Apfelessig
  • 0,5 Tassen Balsamico-Essig
  • 1 Tasse braunen Zucker
  • halbe unbehandelte Zitrone (in Scheiben schneiden und später herausfischen oder einfach das Fruchtfleich mit hinzugeben)
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Chili-Pulver (nach Geschmack mehr oder weniger!)
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Curry
  • wahlweise Pimentkörner, Anis, Gewürznelken für die besondere Note

Zubereitung

  • Nektarinen in etwa 2 cm dicke Würfel schneiden
  • Zwiebel fein hacken
  • Ingwer sehr fein hacken oder reiben
  • Zitrone hinzufügen
  • mit den restlichen Zutaten aufkochen und danach 1 h köcheln lassen, bis die Flüssigkeit reduziert ist und das Chutney die gewünschte marmeladige Konsistenz hat
  • während des Köchelns Weckgläser oder alte Einmachgläser abspülen und mit kochendem Wasser sterilisieren
  • Chutney etwas abkühlen lassen und dann abfüllen. An einem kühlen Ort lagern.

Chutneys passen prima zur Brotzeit mit leckerem Käse! Lasst es Euch schmecken. Und probiert es doch auch gern einmal mit anderen Früchten und Kombinationen. Pfirsich, Mango, Apfel..... hauptsache kreativ und mit Liebe <3

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oma (Sonntag, 02 Juli 2017 17:51)

    Das ist dir ja super gelungen! Sehr gut!!