· 

Fruchtig-minzige Möhrensuppe mit roten Linsen

An solchen warmen Sommertagen wie heute finde ich es immer schwer, etwas schönes zu kochen. Vor allem, wenn ich in Suppenlaune bin. Aber: mit frischen Sommerfrüchten, Joghurt und Minze kann auch eine deftige Herbstsuppe auf dem Terrassen-Mittagstisch landen. An die Löffel, fertig, los!

Zutaten (für 3-4 Personen)

  • 750 g Möhren
  • 100 g rote Linsen
  • zwei Nektarinen oder 5 kleine Aprikosen oder 1 Apfel
  • kleines Bund Minze
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Currypulver
  • 200 ml Bio-Gemüsebrühe
  • etwas Suppengrün
  • 3 EL Natur-Joghurt
  • Zitrone
  • Pfeffer, Meersalz, Muskatnusspulver, Chili.... zum Abschmecken

Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und mit etwas Öl (ich habe Lein- und Rapsöl benutzt) anschwitzen. Die grob geschnittenen Möhren und Nektarinen kurz mit andünsten, dann die Linsen (geben der Suppe Bindung und sind eine gute Eisenquelle - man kann auch eine Kartoffel mit hineinschnibbeln) und das Suppengrün hinzugeben (ich kaufe das Suppengrün meist schon kleingeschnitten und eingefroren, weil es sich besser portionieren lässt). Etwa 300 ml Wasser aufkippen, sodass gerade alles bedeckt ist. Nun 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen, dann die Gemüsebrühe aufkippen und noch einmal etwa 5-7 min köcheln lassen, bis die Möhren weich sind. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer schon einmal würzen. Anschließend pürieren. Achtung: ich mag eher breiige Suppen. Wer es dünnflüssiger mag, sollte noch mehr Gemüsebrühe hinzugeben.

Die pürierte Suppe mit Joghurt, Zitronensaft und gehackter Minze verfeinern und dann servieren. Voilà!

 

P.S.: Ich habe noch ein paar rohe Möhren, Nektarinen und Minze sehr klein geschnitten und mit etwas Zitronenessig, Salz und Zucker verrührt und mit der Suppe serviert. Sieht hübsch aus und rundet alles ab.

 

Letzte Woche haben wir Knäckebrot aus Dinkel- und Vollkornmehl mit allerlei Samen und Körnern gebacken. Passt super dazu!

 

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachkochen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0