Vanille-Macarons (für Anfänger!!)

Eine Einkaufsmeile irgendwo in Frankreich, Cafés, Restaurants, Boutiquen und eine Boulangerie - eine Bäckerei und Konditorei. Wenn in einem Kreuzworträtsel nach einem französischen Gebäck gefragt wird, dann ist die Antwort meist: Croissant. Aber nein nein. Es gibt viel mehr. Ein Fondant aux Chocolat, les Madeleines und: les Macarons. Nach einem Disaster vor zwei Jahren habe ich mich nie wieder herangewagt. Nun aber habe ich es hinbekommen und festgestellt, dass es gar nicht so schwer ist. Normalerweise braucht man dafür eine Gramm-Waage, die ich selbst nicht habe, aber es geht auch wunderbar mit Löffelchen! Kommt, ich zeige es Euch!

Zutaten

Füllung:

1 (kleiner) gestrichener EL Vanillepuddingpulver

2 TL Zucker

100 ml Milch

1 Vanilleschote (man kann auch den Zucker und die Vanilleschote durch ein Pck. Vanillezucker ersetzen, wird aber weniger vanillig und süßer)

40 g weiche Butter

1 gestrichener EL Puderzucker

 

Macaron-Schalen:

50 g blanchierte Mandeln

50 g Puderzucker

1 Eiweiß (Gr. M)

1 EL Zucker

Zubereitung

1) Puddingpulver und Zucker mit 2 EL Milch verrühren. Mark der Vanilleschote auskratzen und mit der restlichen Milch aufkochen (Schote kann mitkochen, muss dann aber rausgeholt werden!). Pudding-Masse unter Rühren hinzugeben und kurz aufkochen, dann in eine Schüssel füllen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

2) Butter und Puderzucker 5 min. mixen. Pudding löffelweise hinzugeben und nach und nach einarbeiten.

3) Mandeln und Puderzucker fein mahlen und sieben (Achtung: Mandeln nicht zu stark mahlen, da sonst Öl austritt und alles verklebt und nicht mehr zu  sieben ist!). Das Eiweiß anschlagen, Zucker einrieseln lassen und dann auf höchster Stufe 7-8 min. schlagen (ja, das muss so lange sein!). Eischnee unter Mandelmasse heben, bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist.

4) Nun kommt der Trick: am besten günstig eine Macaron-Silikonmatte bestellen oder auf einem Backpapier Kreise zeichnen. Hilft beim richtigen Dosieren und vor allem bekommen die Schalen durch die Silikonmatte eine perfekte Form. Die Macaron-Masse in einen Spritzbeutel füllen und 24 gleichmäßge Tupfen auf die Matte setzen. Von unten gegen das Backblech klopfen, damit sich die Tupfen glätten. Nun alles 30 min. stehen lassen, damit sich ein lederartiges Häutchen bilden kann. Backofen auf 160°C vorheizen.

5) Macaron-Schalen im Ofen 13 min. backen. Danach Matte/Backpapier vom Blech ziehen und die Schalen auskühlen lassen. Die Füllung auf 12 Schalen auftragen, übrige daraufsetzen und leicht andrücken. In einer luftdichten Box 5 Stunden kühl stellen und dann servieren.

Trickkiste:

  • Silikonmatte kaufen (5-10 Euro)
  • Mandeln und Puderzucker fein mahlen und sieben für einen glatten Teig ohne Klumpen
  • von unten gegen das Backblech klopfen und die Tupfen 30 min. stehen lassen, damit sich beim Backen die berühmten "Füßchen§ bilden
  • sich Zeit nehmen! Gute Macarons sind deswegen so teuer (1-3 Euro das Stück), weil sie ihre Zeit brauchen, um gebacken zu werden, Eine wahre Sonntags-Aufagbe.
  • Die Schalen können separat gebacken und 1-2 Wochen aufbewahrt werden. Gefüllt halten sie sich ein paar Tage im Kühlschrank, können aber durch die Füllung matschig werden und verlieren dann ihre charakteristische knusprige Hülle.

Ich hoffe, dieses Rezept hat Euch gefallen. Sagt mir doch, wie es bei Euch geklappt hat und ob ihr Euch ein zweites Rezept für die schokoladigen Macarons wünscht. Viel Erfolg und frohes Backen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Johanna (Dienstag, 09 Mai 2017 11:57)

    Mmh... Lecker! Da ich ein sehr großer Schokofan bin, würde ich dich für das Schokirezept lieben! ❤️

  • #2

    Jacque (Dienstag, 09 Mai 2017 14:26)

    HER MIT DEM REZEPT!!! :D

  • #3

    Therese (Dienstag, 09 Mai 2017)

    Wenn das so ist, werde ich mich natürlich beeilen, das Rezept online zu stellen :-)