· 

Liebster Award 2017

Ich wurde für den Liebster Award 2017 nominiert! Das ist eine tolle Chance, um sich als "neuer" Blogger mit anderen Blogs zu vernetzen - so lernt man viele tolle BloggerInnen mit ihren Seiten kennen, die man sonst überhaupt nicht auf dem Schirm hätte. Damit ihr mich und den Blog noch besser kennenlernt, habe ich in diesem Post einige Fragen beantwortet, die mir mit der Nominierung gestellt wurden.

Am Ende findet ihr die Blogs, welche ich für den Liebster Award nominieren möchte.

Nominiert für den Liebster Award hat mich Simone vom Blog "Tea and Scones". Dort schreibt sie rund um das Thema Großbritannien mit viel Leidenschaft. Simone scheint wie ich nie nicht zu lachen und das finde ich sehr sympathisch. Da ich selbst gern reise, finde ich es toll, wie sie über ein mir unbekanntes Land schreibt mit seiner Kultur, dem Essen und ihren persönlichen Erlebnissen. Ich backe ja ziemlich gern - und als ich das Lemon Curd Rezept auf ihrem Blog gesehen habe, bin ich kurz dahingeschmolzen. Also: Schaut wirklich einmal auf ihrem Blog vorbei, das macht richtig gute Laune!

Simone hat mir Fragen gestellt, die ich nun beantworten möchte.

Nachgefragt

Wie findest du Ideen für deinen Blog?

 

Nun, das kann ich gar nicht so einfach beantworten. Wie der Name meines Blogs schon verrät, kommen mir die Gedanken zu den Texten, wenn ich sozusagen im Nachdenken feststecke. Ich denke vielleicht manchmal zu viel, lege manches zu sehr auf die Goldwaage, überdenke immer weiter. Aber ich lasse mich auf das ein, was mich beschäftigt und kann Dinge am besten reflektieren oder verarbeiten, indem ich sie aufschreibe. Ansonsten schreibe ich über das, was gerade in meinem Leben passiert und lasse meine LeserInnen an Reisen und Rezeptideen teilhaben.


Was würdest du mitnehmen, wenn du für ein Jahr auf eine einsame Insel verschwinden müsstest?

 

Da ich nicht allein und einsam sein kann, würde ich mir meine "Gesellschaft" mitnehmen. Das heißt meinen Hund Alwin, der mich auf einer gruseligen und einsamen Insel beschützen würde (mehr oder weniger...). Mit meinen fast 22 Jahren habe ich tatsächlich auch noch ein Kuscheltier, einen Bären, der seit 20 Jahren in Gebrauch ist und mir immer das Gefühl von Geborgenheit gibt.


Herbst, Winter, Frühling, Sommer: Welcher Jahreszeiten-Typ bist du?

 

Ich bin im Herbst geboren und fühle mich auch als Herbstkind. Es ist nicht zu warm und nicht zu kalt; wenn es regnet kann man sich mit einer Tasse Tee verkriechen, kann die Nässe abschütteln und die kuschelige Wärme genießen. Zudem bin ich ein Nordseemädchen und ich liebe es, im Herbst die peitschenden Wellen zu sehen, das laute Rauschen zu hören, mich dick einzupacken und den stürmischen Wind zu spüren.


In welcher räumlichen Umgebung bloggst du eigentlich genau?

 

Meistens nehme ich meinen Laptop mit ins Bett und schreibe vor dem Schlafen. Wenn es schnelle Einfälle sind, dann reicht mir auch mein Handy und ich tippe schnell einen Text in der Bahn, das kann schon einmal passieren.


Beschreibe eine nachhaltige Begegnung aus deinem Leben!

 

Als ich noch in der Grundschule war, haben wir eine neue Religionslehrerin bekommen, die auch Gemeindepfarrerin war. Sie hat immer gelacht, konnte am besten Streitereien schlichten und war wie eine Freundin, der man auch mit seinen 9 Jahren schon den schlimmsten Liebeskummer anvertrauen konnte. Von ihr habe ich gelernt, die Natur, unsere Mitmenschen, unsere Lebensmittel schätzen zu lernen. Manchmal haben wir uns einfach auf eine Wiese gesetzt und waren ganz still und plötzlich hat man Dinge wahrgenommen, die einem nie aufgefallen wären. Sie ist für mich von da an ein Vorbild gewesen, als Mensch und als Pfarrerin.


Hast du einen besonders guten Tipp für Blogger, die gerade durchstarten möchten?

 

Ja! Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr eure liebsten Dinge teilen möchtet - Erfahrungen, Erlebnisse, Gefühle, Rezepte, dann habt Mut, es zu tun! Leidenschaft schwingt in jedem Artikel mit. Und wenn nicht gleich so viele LeserInnen auftauchen, dann habt Geduld. Solange die LeserInnen eure Passion spüren, werden sie auch treu bleiben.


Mit wem würdest du gerne mal ein Interview für deinen Blog führen?

 

Oh, darüber habe ich vorher noch nie nachgedacht. Ich glaube, ich würde das Interview nicht mit einer prominenten Person führen, sondern eher mit jemandem aus meinem Freundeskreis oder meiner Familie. Denn manchmal werden Gespräche zur Routine und man hakt gar nicht noch einmal mehr nach. Also: Ich würde das Interview mit einer langjährigen Freundin führen, die ich nicht mehr so oft sehe, weil mich eigentlich brennend interessiert, was sie gerade tut und wofür sie brennt, wie sie sich fühlt. Mit einer WhatsApp-Nachricht oder einem kurzen Gespräch ist es da nicht getan. Da möchte ich eigentlich 'mal wieder ein intensiveres Gespräch führen.

Machst du deinem Sternzeichen alle Ehre?

 

Auf alle Fälle! Ich bin eine Waage und recht sensibel, was Gefühle zwischen Menschen angeht und lasse mich oft davon mitreißen, auch wenn ich gar nichts damit zu tun habe. Disharmonie, Uneinigkeiten und Streitereien in meiner Umgebung kann ich ganz schwer verdauen. Und auch in meinem eigenen Leben komme ich schwer klar, wenn ich nicht einen Plan habe, wenn etwas unerwartetes passiert - das kann mich schon aus der Bahn werfen.


Für was im Leben bist du besonders dankbar?

 

Für die Menschen, mit denen ich zusammenlebe. Meine Familie und meine Freunde. Für das, was sie mit mir teilen, was sie mir beibringen und mit mir erleben.


Deine drei Top-Lieblingslieder!

 

Schwer zu sagen, da ich gar nicht so der Musik-Freak bin. Aber Lieder, die mir viel bedeuten sind und mit denen ich ganz bestimmte Ereignisse verbinde sind:

When I was your man (Bruno Mars)

Kein Zentimeter (Clueso)

Danke für diesen guten Morgen, EG Nr. 334 (Martin Gotthard Schneider)


Welches sind deine drei Lieblingsblogs?

 

Ich stöbere sehr gern auf dem Blog von "Julie feels good", wenn es um gesunde Ernährung und leckere, cleane Rezepte geht.

 

Mein späterer Beruf und meine Nordseeliebe kommen auf "Pastorendasein auf Helgoland" zusammen - das finde ich sehr inspirierend und erfrischend.

 

Auf dem Blog meiner lieben Freundin Priska von "Mamalismus" stöbere ich auch sehr oft - so bekomme ich immer viel von ihr mit, auch wenn wir einmal länger nicht voneinander gehört haben.

 

Nominierungen

Fragen an die Nominierten:

 

1. Von allen Ländern, die du bis jetzt gesehen hast, welches magst du am meisten?

2. Was ist das verrückteste, das du jemals getan hast?

3. Wer oder was ist bei deinen Reisen/Unternehmungen immer dabei?

4. Was ist eine schöne Erinnerung, an die du oft zurückdenkst?

5. Wovon wirst du inspiriert?

6. Welchen Post bzw. welche Geschichte magst du auf deinem Blog am liebsten?

7. Welchen Titel hätte ein Buch, das du schreiben solltest?

8. Welchen Beruf würdest du gern ausüben, wenn der jetzige nicht mehr möglich wäre?

9. Welches Lied bedeutet dir viel?

10. Erzähl uns doch etwas über deine Charaktereigenschaften!

Ich freue mich auf eure Antworten! Bitte beachtet die offiziellen Regeln des Liebster Awards.

Schön, dass ihr vorbei geschaut habt und ich wünsche euch viel Spaß bei neuen Entdeckungen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Geertje Wallasch (Samstag, 07 Oktober 2017 18:20)

    Liebe Therese, das war spannend und inspirierend. Herzlichen Glückwunsch zu deiner Nominierung! Bis bald mal wieder, dann vielleicht per Mail. Da kann ich mein schnelles, blindes Maschinenschreiben nutzen ;-)
    Schreibe gerade auf meinem Smartphone.
    Herzlicher Gruß
    Geertje

  • #2

    Juli (Mittwoch, 11 Oktober 2017 19:29)

    Vielen Dank für die liebe Nominierung - hier meine Antwort: https://zufallsmoment.de/2017/10/11/liebster-award-2017/

    Herzliche Grüße

    Juli